Fahrt durch zwei Nationalparks und Ankunft im Blanket Creek Provincial Park: 14.07.2012

Nach dem Frühstück fuhren wir heute sogleich los. Der erste Halt war der Rock Garden Loop. Dieser etwa 1km lange Weg führte durch und über Felsbrocken, die bei einem Felssturz hier am Strassenrand gelandet waren. Ein kleines Heft dazu erklärte interessante Details. So erfuhren wir, dass Pilze, die auf den Steinen wachsen, den Stein langsam zerbröckeln und in Erde verwandeln. Darau können Moos und schliesslich Pflanzen und Bäume wachsen. Bis die Pilze auf den Steinen wachsen, braucht es tausende von Jahren, und wenn man sie berührt, gehen sie kaputt. Der Felssturz soll vor etwa 7’000 Jahren statt gefunden haben. Unter den Steinen befindet sich Asche des Vulkans, der vor dem Felssturz ausgebrochen war. Nach diesem kurzen Spaziergang fuhren wir gleich zur nächsten Loop, der Hemlock Grove. Dieser Weg führte durch einen typischen Gletscherwald. In einer Broschüre hiess es, es sei der einzige Regenwald der Erde mit Thujas und Hemlocks, der sich nicht an der Küste befinde. Ein Steg führte durch den Wald. Neben den Bäumen floss immer wieder auch ein kleiner Bach unter dem Weg durch. Auch dieser Weg war sehr schön. Nun verliessen wir den Glacier Nationalpark, fuhren etwa 16km und kamen dann im Mount Revelstoke Nationalpark an. Als erstes machten wir den “Giant Cedars” Loop. Auch wieder etwa 1km lang führte wiederum ein Holzweg durch einen schönen Wald. Und etwa fünf Minuten später standen wir wieder auf einem Holzsteg. Dieser führte durch “Skunk Cabbage”, welche riesige Blätter haben. Langsam wurden die Kinder müde, und wir alle hungrig. Da es die letzte Loop auf dem Weg war, konnten wir nun direkt nach Revelstoke fahren. Dort suchten wir einen Mc Donald’s, damit ich meinen Blog auf Internet schalten und wir alle etwas essen konnten.
Danach ging C. einkaufen, mit den Kindern spazierte ich zum Visitor Centre, wo heute auch L. und R. eine Trinkflasche erhielten (weil sie sechs Visitor Centres besucht hatten). Ich erkundigte mich, ob man mit dem RV auf den Mount Revelstoke fahren könne. Ja, allerdings nicht bis ganz oben, meinte die Frau im Visitor Centre. Wieder beim RV mussten wir in einer Garage die Pneus pumpen gehen, bevor wir dumpten und dann den Berg hoch fuhren.
Der Weg auf den Berg heisst “Meadows in the Sky parkway”. Die Strasse ist 26km lang und hat 16 scharfe Kurven drinnen. “Completed in 1927, the Meadows in the Sky Parkway is the premier attraction in Mount Revestoke National Park. In addition to taking visitors to the summit of Mount Revelstoke, this road also provides access to the historic fire lookout tower there”. Auch hier schien diesen Winter viel Schnee gefallen zu sein, denn die Strasse war nicht bis km 26 sondern nur bis km 23 offen. So wanderten wir die letzten drei Kilometer auf der Strasse bis zum Parkplatz hoch. Schnee lag aber nur auf der Seite, und nicht mehr auf der Strasse. Vom Parkplatz führte ein Weg zum Mount Revelstoke und zum Feuerturm. Dieser war etwa 1km lang und die Hälfte davon war zum Glück schneebedeckt, so dass die Kinder endlich motiviert waren zum Laufen :-). Vom Feuerturm aus hatte man eine wunderbare Aussicht auf die Berge rundherum. Nachdem wir einen Apfelstrudel gegessen hatten spazierten wir wieder zum RV runter. Und von dort fuhren wir zum Blanket Creek Provincial Park zu unserem nächsten Campingground. Es war bereits 21.30 Uhr als wir ankamen und so steckten wir rasch alle in ihre Betten.

This entry was posted in Living. Bookmark the permalink.