Pfadi braucht Freiwillige: 20.09.2011

Heute war es wie gestern, die zwei Grossen gingen morgens weg und kamen erst am Nachmittag wieder. L. brachte ich zur Daycare und fuhr anschliessend mit R. wieder nach Hause. Heute war wieder Pfadi angesagt, und so fuhr ich mit allen zur Daycare, holte L. ab und brachte Y. zu den Beavers. Dort meinte der Chef, er ist wohl eher 70 als 60, er hätte viel zu wenig freiwillige Helfer und hätte soooo viel zu tun. Die Eltern sprächen kein Englisch und könnten deshalb nicht mitmachen. Und so kam es, dass ich nun mithelfe, so gut es geht. Als erstes muss ich ein Fundraisingprogramm mit dem Namen der Pfadigruppe versehen. Ehrlich gesagt bin ich nicht gerade begeistert davon, denn es geht darum, von Tür zu Tür zu gehen und den Leuten Popcorns in allen Variationen zu verkaufen. Nicht gerade sehr fantasievoll… naja, wer weiss, ob uns jemand diese Popcorns abkaufen will… Anschliessend werde ich wohl beim Apple-Day mithelfen. An diesem Tag verkaufen die Pfadi Äpfel an verschiedenen Standorten. Ich erkundigte mich bei unserem Supermarkt, ob wir dort Äpfel verkaufen könnten, und die waren schon fast begeistert, etwas für die Scouts of Canada machen zu können. Die Pfadi scheint hier einen guten Ruf zu haben.

Ich fuhr mit den drei kleineren Kindern nach Hause, wo C. eine Stunde später auch mit Y. eintraf. Auch heute waren die Kinder wieder ziemlich k.o. und schliefen rasch, zumindest die grossen…

This entry was posted in Living. Bookmark the permalink.

1 Response to Pfadi braucht Freiwillige: 20.09.2011

  1. Andrea Fleiner says:

    Ich habe das nie gemacht, aber ich weiss, dass viele die angefragt wurden, Pop Corn zu kaufen, aehnlich wie Dein Supermarkt reagieren… Ist manchmal auch eine Gelegenheit, die Nachbarn kennen zu lernen. Viel Spass bei boy scouten…

Comments are closed.