Der IKEA Bettrahmen wurde geliefert!

Nun ist es ziemlich genau einen Monat her, seitdem wir bei der IKEA unser Bett gekauft, bzw. bestellt hatten. Seitdem haben wir jeweils auf der Matratze ohne Rahmen geschlafen. Heute würde sich dies ändern, denn zwischen 10 und 14 Uhr würde der Rahmen geliefert! Cédric blieb deshalb zu Hause und wollte am Morgen noch etwas schlafen, da er in der Nacht bis 2.30 Uhr gearbeitet hatte. Also brachten Leanne, Raphael und ich Yann zum Schulbus.

Yanns Schulbus

Ab in den Schulbus

Heute nahm Yann ein Bild der Legoeisenbahn mit, welches er seiner Freundin aus dem Kindergarten, die sich immer neben ihn setzt im Bus, zeigen wollte. Als Yann im Bus war, kauften wir rasch Cornflakes und eine Hero-Kirschen-Confi ein! Nein, das ist natürlich absolut nicht ökologisch, aber es gibt so gewisse ganz wenige Dinge, die wir hier noch nicht gefunden haben, die uns aber wichtig sind. Für Cédric ist es eben diese Kirschenconfi. Zurück zu Hause wachte Cédric schon bald auf und genoss die Confi auf einem feinen Pflotsch-Weinbeeren-Toastbrot 😉

Cédric, Nicolas und Leanne kauften schliesslich noch Kaffee und einen Mixer (für Raphaels Breie und die bevorstehenden Kürbissuppen) ein, während ich eben den phil&teds Kinderwagen zusammensetzte (s. dazu vorangehenden Blog).

Um 12.30 Uhr, oh Wunder, kam der IKEA-Lieferwagen und brachte, oh, zweites Wunder, den richtigen Bettrahmen!

Nach dem Mittagessen konnte Leanne für einmal zu Hause bleiben, da Cédric auch da war, und Raphael und ich brachten Nicolas zur Preschool. Während ich auf dem Campus diverse Sachen erledigte (s. vorangehenden Blog), setzte Cédric das Bett zusammen. Als ich von meinem Spaziergang zurück kam, war das Bett montiert, und ich fand es schon fast komisch, nicht mehr am Boden schlafen zu müssen. Nun haben wir aber noch etwas weniger Platz im Zimmer, es reicht aber immer noch für einen Schrank sowie für ein Büro.

Mit Leanne, ihrem Bärli und Raphael holten wir Nicolas aus der Preschool ab.

Das Bärli darf auch mitkommen!

Der Abend verlief recht gemütlich, Cédric muss noch sein Seminar von morgen vorbereiten, und ich widmete mich wieder Mal den Papieren, die Yann aus der Schule erhalten hat. heute war ein Katalog mit Weihnachtsgeschenken, vor allem aber Geschenkpapier in seinem Mäppli. Der Grund dafür ist, dass die Schulen hier Sponsoring betreiben müssen, um diverse Dinge zu bezahlen. Sponsoring heisst hier soviel wie: die Eltern kaufen an einem bestimmten Ort ein und die Schule erhält dann entweder einen prozentualen Anteil daran in Büchern oder Finanzen. so haben wir letzte Woche sowohl bei Yann als auch bei Nicolas Bücher gekauft, Starbucks-Bons haben wir, und jetzt haben wir eben auch noch Weihnachtsgeschenkpapier gekauft! Auf dem Infozettel der Schule hiess es am Ende: “Since almost everyone uses gift wrap, we suggest that you show the brochure to friends, relatives, co-workers and close neighbors” Allerdings solle darauf geachtet werden, dass nicht die Kinder von Tür zu Tür gehen. Wenn also jemand von euch Geschenkpapier braucht… einfach melden 🙂

Ich gehe jetzt in unser neues Bett schlafen, gute Nacht!

This entry was posted in Living. Bookmark the permalink.

2 Responses to Der IKEA Bettrahmen wurde geliefert!

  1. Andrea Fleiner says:

    Dieses Jahr ist nun das erste Jahr, dass ich kein Weihnachtspapier kaufen muss… Man muss aber ehrlicherweise auch sagen, dass es ziemlich gutes, stabiles Einpackpapier ist, aber ich hatte natuerlich das Gleiche Problem wie Du. Keine Familie, die Intersse daran haette so etwas zu kaufen! Ich kann Dir sagen, wie ich das Ganze gehandhabt habe: Die Schule hat meinstens ausgerechnet wieviel Gegenstaende sie moechte, dass jeder Schueler verkauft. (Sagen wir 10, durchschnittliche Kosten eines Gegenstandes schaetzen, die Schule kriegt einen bestimmten Prozentsatz davon, meist etwas zwischen 20 und 30%. Die Zahl ist dann was die Schule von jedem Kind einzunehmen hofft.) Ich bin dann durch den Katalog durchgegangen und habe die Sachen ausgewaehlt, die wir brachten und fuer den fehlenden Anteil eine “flat donation” gemacht. Sie haben dann immer am Fundraiser teilgenommen. Zum Teil bekommt die Klasse, die alle Schueler zur Teilnahme bewegen kann eine Party oder sonst eine Kleinigkeit. Ausserdem gibt es fuer Weihnachten meist eine Wunschliste, die die Lehrer zusammenstellen und da kann man dann auch etwas sponsern…
    Falls Eure Fundraiser Organisation online ist, kann ich sonst mal reinschauen. Zum Teil geht das, dass man online auswaehlt und es dann der richtigen Schule zugute kommt. Es wird dann auch direkt an mich geschickt… Tschuess.

    • Daniela says:

      So weit werde ich nun doch nicht gehen, und denen das nötige Geld sponsern. Ich nehme an, dass es in der öffentlichen Schule weniger wichtig ist, einen bestimmten Wert zu geben. Aber ich habe also tatsächlich 20 Coupons für Freunde und Verwandte erhalten 🙂 Die Webseite enthält eigentlich nur ein Formular mit unseren Angaben, man kann dort keine Produkte aussuchen. Deshalb bringt es nicht viel, wenn ich dir den Link angebe, da ich die das Geschenkpapier erst an Weihnachten geben könnte, was doch etwas spät ist 🙂

Comments are closed.