50 Bücher aus der Bibliothek, oder fast…

Heute gab’s zum Frühstück wieder Mal kanadische Gipfeli, welche Cédric mit Nicolas und Leanne holte. Das Wetter brachte heute Wolken und Nieselregen, was vor allem Cédric dazu motivierte, in die Bibliothek in der Innenstadt zu fahren. Da ich bis jetzt noch nie mit dem SkyTrain gefahren war, bot sich heute die Gelegenheit dazu. Die Haltestelle City Center liegt praktischerweise gleich neben der Bibliothek. Mit dem Bus Nr. 25 fuhren wir also 20 Minuten durch die schönen Villenquartiere und stiegen bei der Skytrain Haltestelle King Edward in das kanadische Metro ein.

King Edward Haltestelle

SkyTrain

Im City Center stiegen wir aus und spazierten 2 Minuten zur Vancouver Public Library, der drittgrössten Bibliothek Kanadas, mit2.25 Millionen Büchern und weiteren Medien zum Ausleihen.

Vancouver Public Library

Heute war ich zum ersten Mal in der Bibliothek. Für Nicolas, Leanne und mich mussten wir noch Mitgliederkarten anfertigen lassen, damit wir heute und in Zukunft Bücher ausleihen konnten. Die Mitgliedschaft ist gratis und erlaubt es Erwachsenen, 50 Bücher pro Monat und Kindern unlimitiert Bücher auszuleihen! Zum Glück hatte Cédric einen Rucksack und eine Tasche dabei! Da wir keine Bücher aus der Schweiz mitgenommen haben, und die Kinder sehr gerne Bücher anschauen (und ich auch), leihen wir uns die Bücher aus der Bibliothek, zumal es hier eine Riesenauswahl an englischen, eine grosse an französischen und eine kleine an deutschen Büchern gibt. Gewappnet mit insgesamt fünf Karten gingen wir auf Büchersuche. Nach etwa einer Stunde hatten wir 34 Kinderbücher im Korb! Diese galt es nun an den dafür vorgesehenen Computern selber auszuchecken, was vor allem für die Kinder sehr spannend war! Schwer beladen machten wir uns auf den Rückweg. Allerdings mussten wir vorher noch bei Tim Horton vorbei, 20 Timbits fürs z’Vieri holen gehen.

Timbits

Zu Hause angekommen hätte man sich vorstellen können, dass sie die Kinder in die Bücher stürzen, und wir Eltern uns hätten ausruhen können… Weit gefehlt, denn Yann wollte sogleich einen Zoo aufstellen mit seinen kleinen Legos, Raphael wollte herumgetragen werden, und Leanne und Nicolas wollten mit den Playmobils spielen. So setzte sich Mama mit Raphael zu Yann, während Papa eine kleine Pause machte, bevor er beginnen würde, für die Uni Lausanne (Cédric versucht allen Wünschen gerecht zu werden) zu arbeiten. Damit Cédric in aller Ruhe arbeiten konnte, gingen wir auf den Spielplatz. Wie sich später herausstellte, nutzte Cédric diese Zeit jedoch nicht etwa um zu arbeiten, sondern um tausend andere Dinge zu erledigen…

Während ich das Abendessen zubereitete rief Yann noch seinen Cousin Lukas an. Leider haben wir das Gespräch nicht aufgenommen, aber ich versuche kurz zu schildern, was der Inhalt war. Yann beklagte sich bei Lukas, dass er hier überhaupt keine Spielsachen hätte, alles sei in Marly geblieben, und er wisse wirklich nicht warum wir Eltern diese nicht mitgenommen hätten! Es war ein richtiges Klönen. Der arme Junge! Er teilte Lukas auch gleich mit, was er sich von den Legos alles wünsche. Cédric, der sogleich ein schlechtes Gewissen hatte und nun noch weniger arbeiten konnte, schaute sich sogleich die Webseite der Legosteine an. Beide Herren wissen nun schon, was es auf Weihnachten für Geschenke geben wird… so geht das!

This entry was posted in Living. Bookmark the permalink.

2 Responses to 50 Bücher aus der Bibliothek, oder fast…

  1. Die Bibliothek habe ich über Kindle, denn bei uns gibt es diese schönen Ausleihemöglichkeiten nicht. Allerdings scheint mir Kindle nicht gerade geeignet, Kinderbücher zu “horten”. Gestern war Taufe von Diego in der Kathedrale. Ich war natürlich Aussenseiter auch in der Kirche. Ich habe zuviele schlimme Dinge erlebt und gehört und bin froh, dass ich nicht mehr dazu gehöre. Der arme Yann, gut dass er bei Lukas klönen kann. Wie kann man Euch Legos schicken? Gibts eine Möglichkeit übers Internet. Liebe Grüsse Papa Grandpapa

    • Daniela says:

      Im Moment wollen wir noch keine weiteren Spielsachen, sonst überbordet unsere Wohnung 😉
      Für Weihnachten werde ich dir dann die Kontonummer angeben, wenn du diese gerne möchtest.

Comments are closed.